Autoren

Dr Alberto Varone

Dr. Alberto Varone arbeitete von Februar 2011 bis Dezember 2015 als Senior Scientist am IASS. Seine Forschung konzentriert sich auf Energie- und Umweltfragen aus theoretischer und praktischer Perspektive. Er leitete das Forschungsprogramm “Recovery of CO₂for the production of methanol” (Gewinnung von CO₂für die Produktion von Methanol), das technische und wirtschaftliche Beurteilungen zu den Technologien liefern soll, die bei der Produktion nachhaltiger Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien und abgeschiedenem CO₂eingesetzt werden.

Amy Green

Amy Green macht von Junie 2014 bis November 2016 Öffentlichkeitsarbeit für das Global Soil Forum des IASS, um für Land- und Bodenthemen zu sensibilisieren und gesellschaftliches Engagement zu fördern. Eine große Bandbreite von Formaten, darunter Publikationen wie der Bodenatlas, Animationsfilme, Kunstausstellungen und Formate der Wissenschaftskommunikation wie ein Quiz bei der Internationalen Grünen Woche richten sich an verschiedene Zielgruppen, haben aber dieselbe Botschaft: Für einen wirksamen und gerechten Schutz von Boden und Landrechten bedarf es der gesellschaftlichen Mobilisierung.

Dr Andrea Mues

Dr. Andrea Mues ist seit Juni 2014 Projektwissenschaftlerin am IASS. Zu ihren Forschungsinteressen gehören die Chemie der Atmosphäre, regionale Luftqualität und ihre Modellierung sowie die Wechselwirkung von Klima und Luftqualität. Sie studierte Meteorologie an der Freien Universität Berlin, wo sie anschließend promovierte.

Angela Borowski

Angela Borowski ist seit 2010 für das IASS tätig, zunächst als Beraterin des Nobelpreisträgers und früheren wissenschaftlichen Direktors, Carlo Rubbia. Sie hat einen Master in International Relations und Communications und langjährige Erfahrung im internationalen Projekt-Management von Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen. Seit 2014 ist sie Projekt-Koordinatorin der Potsdam Summer School.

Anna Barbara Sum

Anna Barbara Sum hat Geschichte und VWL an der Freien Universität Berlin und der Université Libre de Bruxelles studiert und arbeitet derzeit an ihrer Dissertation über ökonomische Expertise am Beispiel Albert O. Hirschmans. Sie war von 2012-2014 Junior Fellow in der Forschungsgruppe „Cultures of Economics – Cultures of Sustainability“ am IASS.

Benjamin Bayer

Benjamin Bayer ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Plattform Energiewende am IASS Potsdam. Sein thematischer Schwerpunkt liegt bei den Themen Lastmanagement und Flexibilität im Strommarkt. Vor dem Start am IASS war er als Systemtechniker für autarke Photovoltaiksysteme im Senegal und als Projektentwickler für Flughafen-Gepäckfördersysteme tätig. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Berlin (B.Eng.) und Regenerative Energietechnik in Hagen (M.Sc.).

Dr Bianca Schröder

Dr. Bianca Schröder ist seit Juni 2014 Redakteurin in der Pressestelle des IASS. Sie studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Journalistik in Hamburg (M.A.) und Baltimore (PhD) und absolvierte ein Volontariat bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Dr Birgit Lode

Dr. Birgit Lode leitet das IASS-Projekt Umweltrecht und Institutionen für Luft, Klima und Nachhaltigkeit (ELIAS). Sie ist promovierte Völkerrechtlerin und forscht und lehrt seit 2007 zu verschiedenen Themen des internationalen Umweltrechts, unter anderem als Gastdozentin der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam und des Zentrums für Internationale Studien der TU Dresden.

Boris Gotchev

Boris Gotchev hat Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin studiert. Seine Forschungsschwerpunkte an der Plattform Energiewende (TPEC) des IASS sind die finanzielle Beteiligung von Bürgern am Ausbau erneuerbarer Energien und die Gestaltung politischer Rahmenbedingungen. Seine Masterarbeit hat er zu Bürgerenergiegesellschaften in Deutschland und Dänemark verfasst.

Britta Bookhagen

Britta Bookhagen studierte Geologie, Mathematik und Physik in Berlin und Boston. Sie hat als Dozentin und Projektmanagerin mit Schülern und Lehrern in verschiedenen Forschungsinstitutionen gearbeitet, unter anderem dem Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam, dem Massachusetts Institute of Technology und der Boston University in den USA sowie im Naturhistorischen Museum in Wien. Von April 2012 bis November 2015 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am IASS Potsdam.

Dr Camilla Bausch

Dr. Camilla Bausch ist Direktorin des Ecologic Instituts. Sie arbeitet zu Fragen der nationalen und internationalen Klima- und Energiepolitik. Dr. Bausch ist Mitherausgeberin des Carbon & Climate Law Review sowie Initiatorin von EnergieWendeKunst. Vor ihrer Tätigkeit am Ecologic Institut war sie Unternehmensberaterin bei der Boston Consulting Group.

Dr Carole Durussel

Dr. Carole Durussel arbeitet seit 2015 im Ocean-Governance-Team des IASS. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der regionalen Governance der Ozeane, mit einem besonderen Fokus auf dem rechtlichen und institutionellen Rahmen für die Bewahrung und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt des Meeres in Gewässern außerhalb nationaler Gerichtsbarkeit. Sie hat ein Diplom in Marinen Umweltwissenschaften von der Universität Oldenburg, ein Graduiertenzertifikat in BWL und einen PhD in Internationalem See- und Umweltrecht von der University of Wollongong (Australien). Vor ihrer Promotion arbeitete Carole Durussel bei IUCN (International Union for the Conservation of Nature) über die Global Ocean Biodiversity Initiative (GOBI), eine internationale Partnerschaft, die die Identifikation von ökologisch oder biologisch relevanten Gebieten in Gewässern außerhalb nationaler Gerichtsbarkeit zum Ziel hat.

Dr Carolina Cavazos Guerra

Dr. Carolina Cavazos Guerra ist seit 2013 Research Fellow am IASS und arbeitet am SMART-Projekt mit (Sustainable Modes of Arctic Resource-driven Transformation). Nach dem Studium der Ozeanografie (B.Sc. und M.Sc.) promovierte sie am University College London in Klimawissenschaften. Vor ihrer Tätigkeit am IASS absolvierte sie einen Post-Doc-Forschungsaufenthalt bei Fennec: Das Saharan Climate System Project, wo sie als Convener die Arbeit der M.Sc. im Bereich Klimawandel und Klimapolitik an der University of Sussex koordinierte. Bei den Projekten UNDP Climate Change Country Profiles und CARIBSAVE arbeitet sie mit der Universität Oxford zusammen. Als passionierte Yogalehrerin bietet sie am IASS kostenlose Yogakurse an, um zum Wohlbefinden der Mitarbeiter beizutragen.

Charlotte Unger

Charlotte Unger arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das IASS im Projekt „Klimaschutz in nationalen und internationalen Prozessen (ClimAct)”. Sie hat einen Master in öffentlichem und privatem Umweltmanagement und promoviert an der Graduate School of Governance der Technischen Universität München zum Thema „Linking regionaler Emissionshandelssysteme“.

Craig Morris

Craig Morris (@PPchef) wurde in den USA geboren, lebt seit 1992 in Deutschland und arbeitet seit 2001 im Energiesektor. Zurzeit ist er als Senior Fellow am IASS. Sein in Kürze erscheinendes Buch Energy Democracy, das er gemeinsam mit Arne Jungjohann verfasst hat, handelt von der Geschichte der Energiewende als Basisbewegung. Craig arbeitet seit 2013 als technischer Redakteur der Roadmap for a Renewable Energy Future von IRENA und hat 2015 die Energy (R)evolution von Greenpeace editiert. 2008 gehörte er zu den Gründern des Berliner PV Magazin. Seit 2010 ist er Redakteur bei Renewables International, deren Mitbegründer er ist. 2012 wurde er Leitautor bei EnergyTransition.de. 2014 gewann er den Preis für Energiejournalismus der International Association of Energy Economists.

Daniela Setton

Daniela Setton ist Energieexpertin am IASS. Im Rahmen des Sozialen Nachhaltigkeitsbarometers der Energiewende erforscht die Diplom-Politologin die Haltungen der Deutschen. Außerdem beschäftigt sie sich mit Fragen der politischen Governance.

Dr Edouard Cottin-Euziol

Edouard Cottin-Euziol kam im September 2015 ans IASS und arbeitet als Projektwissenschaftler beim DOLFINS-Projekt (Distributed Global Financial Systems for Society), das Szenarien für die Zukunft des internationalen Geld- und Finanzsystems entwickelt und die Folgen der Befugnisse von Banken, Kredit und Geld zu schaffen, in einem internationalen Kontext untersucht. 2013 promovierte Cottin-Euziol in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Limoges in Frankreich, wo er sechs Jahre lang Volkswirtschaft und Geschichte der Wirtschaftsanalyse lehrte. Seine Doktorarbeit konzentriert sich auf die Beziehung zwischen dem Ursprung des Geldes im Bankwesen und der Wirtschaftsdynamik. Basierend auf dem Studium zahlreicher Wirtschaftswissenschaftler und auf Keynesianischen Modellen der monetären Makroökonomie untersucht sie die Folgen der Befugnisse von Banken, durch Kreditvergabe Geld zu schöpfen.

Dr Erika von Schneidemesser

Dr. Erika von Schneidemesser promovierte 2009 im Fachbereich Umweltchemie und -technologie an der University of Wisconsin-Madison, USA. Sie spezialisierte sich auf Atmosphärenchemie. Als Postdoc an der University of Leicester in Großbritannien untersuchte sie anschließend die Zusammenhänge von Luftverschmutzung und Luftqualität und dem Klimawandel mit einem Schwerpunkt auf städtischen Regionen. Von 2011 bis 2012 war sie Science & Policy Fellow der American Association for the Advancement of Science (AAAS) und arbeitete dort zu Themen der internationalen Zusammenarbeit. 2012 kam sie ans IASS.

Dr Falk Schmidt

Dr. Falk Schmidt ist seit Juli 2015 Leiter der Querschnittseinheit zu transdisziplinären Methoden und Konzepten am IASS. Zuvor war er vier Jahre lang als persönlicher wissenschaftlicher Referent im Büro des IASS-Exekutivdirektors Klaus Töpfer tätig. Er studierte Philosophie, BWL und Jura an der Freien Universität Berlin und promovierte in Politikwissenschaft.

Fanny Saß

Fanny Saß studiert derzeit im Masterstudiengang Integrated Natural Resource Management an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Global Soil Forum ist sie in verschiedene Forschungsaktivitäten sowie in die Organisation der Global Soil Week eingebunden. Fanny schreibt auch ihre Masterabeit am IASS, in der sie die Effektivität von nachhaltigem Landmanagement am Beispiel von Projekten in West-Kenia untersucht. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft in Greifswald konnte sie erste Arbeitserfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit in China sammeln.

Friderike Kuik

Friderike Kuik ist Doktorandin am IASS und am Institut für Physik und Astronomie der Universität Potsdam. Sie hat in Marburg und Potsdam Physik studiert und sich im Masterstudium in Potsdam auf Klimaphysik spezialisiert. Die Masterarbeit zur Modellierung von Rußkonzentrationen in Südafrika hat sie ebenfalls am IASS angefertigt und 2014 abgeschlossen. Weiterhin arbeitete sie als Trainee bei der Gemeinsamen Forschungsstelle der EU-Kommission in Brüssel.

Dr Galina Churkina

Dr. Galina Churkina ist Senior Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies und Gastwissenschaftlerin am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. Gegenwärtiger Schwerpunkt ihrer Forschungsarbeit sind die Rückkopplungen zwischen Urbanisierung und Atmosphäre und deren Folgen für die Gesellschaft. Sie verwendet modernste Computermodelle sowie Boden- und Satellitenmessungen, um diese Rückkopplungen zu analysieren. Galina promovierte an der School of Forestry der University of Montana und erwarb an der Staatlichen Universität Moskau ihr Diplom in Mathematik. Viele Jahre lang war sie als Senior Scientist und Gruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Biogeochemie tätig. Überdies war sie Gastwissenschaftlerin am National Center for Atmospheric Research, USA, und an der School of Natural Resources and Environment der University of Michigan.

Giulia Molinengo

Giulia Molinengo konzentriert sich in ihrer Arbeit am IASS auf die Gestaltung („Process Design“) und Umsetzung von kollaborativen und ko-kreativen Prozessen. In ihrer Dissertation liegt der Schwerpunkt auf den Rahmenbedingungen, unter denen diese Prozesse stattfinden. Insbesondere wird dabei die Rolle von Macht untersucht. Giulia ist Politikwissenschaftlerin und studierte Intercultural Conflict Management (M.A.) in Berlin und Peace Keeping and Conflict Resolution (B.A.) in Florenz, Italien.

Grace Mbungu

Grace Mbungu kam im Mai 2016 als Fellow und Doktorandin ans IASS. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit forscht sie über die soziale Dynamik der Energiewende. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Identifizierung und Kontextualisierung von Faktoren, die die Einführung und nachhaltige Nutzung von sauberen, sicheren, effizienten und bezahlbaren Kochtechnologien und Brennstoffen behindern beziehungsweise fördern. Ihr Studium schloss sie mit einem BA (mit Auszeichnung) in Politikwissenschaft und Geschlechterstudien ab. Danach machte sie ihren Master of Public Administration (MPA) mit Schwerpunkt Menschenrechte und internationale Entwicklung an der Bowling Green State University, Ohio, USA. Ehe sie ans IASS kam, arbeitete Grace als Junior Researcher bei DIALOGIK: gemeinnützige Gesellschaft für Kommunikations- und Kooperationsforschung mbH in Stuttgart. Sie setzt sich für Fragen der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit ein und arbeitet ehrenamtlich für zahlreiche Organisationen in Kenia, den USA und Deutschland.

Dr Grischa Beier

Dr. Grischa Beier studierte Maschinenbau mit Schwerpunkt Konstruktionstechnik an der Technischen Universität Ilmenau, der Universidade Federal de Santa Catarina (Brasilien) und der Staatlichen Universität für Informationstechnologien, Mechanik und Optik in St. Petersburg (Russland). Von 2006 bis 2014 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Berlin. Zu seinen Forschungsthemen gehörten Vorgehensmodelle in der Produktentwicklung sowie die Bereitstellung und Nachverfolgbarkeit von Informationen in domänenübergreifenden Entwicklungsprozessen. Grischa Beier wurde von der Technischen Universität Berlin in Ingenieurswissenschaften promoviert und arbeitet seit 2014 am IASS, wo er zur Nachhaltigkeit von zukünftigen Trends der Industrie forscht.

Ina Richter

Ina Richter ist Geistes- und Sozialwissenschaftlerin. Sie leitet das Forschungsprojekt DEMOENERGIE am IASS, das sich mit der Praxis dialogorientierter Bürgerbeteiligung im Kontext von Transformationsprozessen wie der Energiewende beschäftigt.

Dr Ira Matuschke

Dr. Ira Matuschke arbeitet seit 2014 am IASS, wo sie das Forum zu nachwachsenden Rohstoffen und den nachhaltigen Entwicklungszielen koordiniert. Vorher war sie bei der OECD in Paris und der Welternährungsorganisation in Rom als Agrarökonomin in verschiedenen Funktionen tätig. Ihr spezielles Interessengebiet ist die Gestaltung einer nachhaltigen Landwirtschaft in Entwicklungsländern.

Jeff Ardron

Jeff Ardron war von November 2012 bis Mai 2015 Senior Fellow am IASS. Sein Forschungsschwerpunkt sind die globale Meerespolitik in diesem neuen, von menschlichen Aktivitäten dominierten Zeitalter – dem Anthropozän – und der Umgang von Institutionen mit den wachsenden Anforderungen an Ressourcenerschließung und –schutz sowie Transparenz und Rechenschaftspflicht. Er arbeitet auch zu Entwicklungen, die den Status quo in Frage stellen, indem sie den Zugang zu und die Verwaltung von wertvollen Meeresressourcen unter den Staaten, dem Privatsektor und der Zivilgesellschaft neu verteilen. Jeff Ardron ist regelmäßig als Gastdozent und Berater tätig, in jüngster Zeit für die Planung von Projekten in West-Afrika, Chile, Kanada und Großbritannien. In seinem Heimatland Kanada engagiert er sich als Präsident des Board for the Pacific Marine Analysis and Research Association (PacMARA).

Jeremias Herberg

Jeremias Herberg is a sociologist and sustainability researcher in the project “Co-Creation and Contemporary Policy Advice” at the IASS. Prior to joining the IASS he held a postdoc position at Leuphana University Lüneburg and wrote a PhD thesis on the skills shortage debate in Germany and the US.

Dr Jes Weigelt

Dr. Jes Weigelt ist der Koordinator des Global Soil Forums am IASS. Er hat im Fach Agrarökonomie an der Humboldt-Universität Berlin zu Agrarreformprozessen im brasilianischen Amazonas promoviert. Sein Hauptaufgabengebiet am IASS ist es, Prozesse zu moderieren, die zu einem gleichberechtigten Wissensaustausch zwischen Wissenschaftler/innen und Entscheidungsträger/innen beitragen. Das Ziel dieser Prozesse ist es, zu nachhaltigem Bodenmanagement und gerechtem und sicherem Zugang zu Land beizutragen. In seiner Forschung analysiert er die Beziehungen zwischen Ungleichheit, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Institutionen mit einem Schwerpunkt auf den Umsetzungsprozessen von Land- und Bodenpolitik. Vor seiner Tätigkeit am IASS war Jes Weigelt für den International Fund for Agricultural Development tätig und hat an der Freien Universität Berlin und der Humboldt Universität Berlin als Wissenschaftler und Wissenschaftsadministrator gearbeitet.

Joschka Jahn

Joschka Jahn ist studentischer Mitarbeiter am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam. Im Projekt „Wege zu einer nachhaltigen Energieversorgung“ untersucht er die politische Dimension einer globalen Energiewende. Er hat einen B.A. in Politik, Verwaltung und Organisation der Universität Potsdam und macht dort derzeit einen M.A. in Verwaltungswissenschaft.

Judith Rosendahl

Judith Rosendahl arbeitet seit 2012 beim Global Soil Forum des IASS. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Governance und nachhaltige Entwicklung von sozial-ökologischen Systemen und partizipatorischen Forschungsansätzen. Anknüpfend an das Projekt „Pro-poor Resource Governance under Changing Climates“, bei dem sie die Fallstudien in Burkina Faso, Indien und Bangladesch leitete, forscht Judith derzeit zur Anwendung nachhaltiger Landmanagement-Praktiken in Tansania und Malawi. Sie hat einen Abschluss in Soziologie, Geographie und Politikwissenschaft und war vor ihrer Tätigkeit am IASS in der Entwicklungszusammenarbeit tätig.

Dr Julia Schmale

Die Atmosphärenwissenschaftlerin Dr. Julia Schmale arbeitete von Mai 2012 bis Oktober 2014 am IASS. Im Sommer 2013 und 2014 nahm sie in Kirgistan Schneeproben. Sie ist seit Anfang dieses Monats am Paul Scherrer Institut in der Schweiz tätig.

Katharina Beyerl

Katharina Beyerl is a psychologist with a focus on environmental psychology and has studied in Leipzig and Jena. She wrote a PhD thesis in geography at Humboldt University Berlin about the perception of environmental changes and motivation for adaptation in Pacific small island states. She joined the IASS in 2012.

Dr Kathleen Mar

Dr. Kathleen Mar ist Atmosphärenchemikerin und interessiert sich besonders für Strategien des Luftqualitätsmanagements und die Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Nach ihrer Promotion in Atmosphärenchemie an der University of California in Berkeley arbeitete sie mehrere Jahre bei der US-Umweltschutzbehörde. Am IASS ist sie seit 2012.

Dr Kathrin Keil

Dr. Kathrin Keil arbeitet seit 2013 als Projekt-Wissenschaftlerin am IASS. Sie ist Co-Leiterin des Arktis-Forschungsprojektes SMART (Sustainable Modes of Arctic Resource-driven Transformations), dessen Schwerpunkte auf dem Dialog mit Interessengruppen und den Herausforderungen für die Governance der Arktis angesichts des durch Ansprüche auf die dortigen Ressourcen bedingten Wandels sowie auf den Rückkopplungseffekten zwischen arktischen und nicht-arktischen Regionen liegen. Kathrin promovierte 2013 an der Freien Universität Berlin in Politikwissenschaft. In ihrer Dissertation untersuchte sie die internationale Arktis-Politik, vor allem die internationalen Regelungen und Institutionen der Bereiche Energie, Schifffahrt und Fischerei. Sie ist zudem Europe Director des Arctic Institute - Center for Circumpolar Security Studies, wo sie regelmäßig aktuelle Entwicklungen in der Arktis kommentiert. Des Weiteren ist Kathrin Mitglied der deutschen Beobachterdelegation für die Sustainable Development Working Group (SDWG) des Arktischen Rates.

Katleen De Flander

Katleen De Flander ist Architektin und Umweltmanagerin. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Transformation der Beziehung zwischen Städten und Ressourcen.

Kerstin Fritzsche

Kerstin Fritzsche ist seit Januar 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Digitalisierung und Auswirkungen auf Nachhaltigkeit“. Darin beschäftigt sie sich vor allem mit den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für Entwicklungs- und Schwellenländer und geht der Frage nach, wie „Entwicklung“ vor dem Hintergrund des digitalen Wandels alternativ gedacht und vor allem nachhaltig und gerecht gestaltet werden. Vor ihrer Tätigkeit am IASS arbeitete Kerstin Fritzsche u.a. mehrere Jahre im Bereich Politikberatung und Entwicklungszusammenarbeit mit Schwerpunkt Klimawandelvulnerabilität und erneuerbare Energien in Nordafrika und dem Mittleren Osten.

Prof. Klaus Töpfer

Professor Dr. Klaus Töpfer ist Gründungsdirektor und früherer Exekutivdirektor des IASS. Er war Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) in Nairobi und Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen (1998 - 2006). Von 1987 bis 1994 war er Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und von 1994 bis 1998 Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Er ist seit Anfang 2014 Vorsitzender des Rates der Agora Energiewende.

Konrad Gürtler

Konrad Gürtler ist studentische Hilfskraft am IASS und unterstützt die Vorbereitung des neuen Projekts zur Umsetzung des Pariser Abkommens. Er absolviert einen Master in Environmental Policy and Planning an der TU und FU Berlin. Zuvor hat er seinen Bachelor in Politikwissenschaft abgelegt und in Berlin, Winnipeg und Istanbul studiert. Neben Klimapolitik liegen seine Schwerpunkte vor allem in den Bereichen Energiepolitik, erneuerbare Energien und Umweltgerechtigkeit.

Laura Nagel

Laura Nagel arbeitet seit November 2017 als Kommunikationsbeauftragte für das Projekt COBENEFITS am IASS, das zu den sozialen und wirtschaftlichen Potenzialen eines ambitionierten Klimaschutzes mit erneuerbaren Energien forscht. Zuvor arbeitete die Kulturwissenschaftlerin für die Pressestelle des WDR in Köln und verantwortete zwei Jahre lang die Öffentlichkeitsarbeit am Goethe-Institut Hanoi. Das Leben in der vietnamesischen Hauptstadt sensibilisierte sie für die Auswirkungen extremer Luftverschmutzung und weckte ihr Interesse für erneuerbare Energien als Wegbereiter zu einer verbesserten Lebensqualität.

Laura Weiand

Laura Weiand ist seit 2016 im ClimPol-Projekt (Klimawandel und Luftqualität: Forschungsschnittstellen und Wege zur politischen Umsetzung) mit dabei. Dort untersucht sie, wie Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung die Wahrnehmung des Themas Luftqualität stärken können und welche Folgen dies für die Umsetzung von Maßnahmen im urbanen Raum hat. Bevor sie ans IASS kam, leitete Laura Weiand in West-Papua ein sozial-ökologisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Das Projekt konzentrierte sich auf den Aufbau der Kapazitäten der fischwirtschaftlichen Gemeinschaften, die Beteiligung der Menschen an einer nachhaltigen Fischerei und die Durchführung von ökologischen Analysen. Sie hat ihren Master in Ökologie gemacht und ihre Masterarbeit in Zusammenarbeit mit dem ZMT-Leibniz-Zentrum geschrieben. Thematisch untersuchte sie dabei die Reaktionen von ökonomisch wichtigen Arten auf verschiedene Stressoren wie Nährstoffeinträge und destruktive Fischereipraktiken in Makassar, Indonesien.

Dr Lorenzo Cremonese

Dr. Lorenzo Cremonese hat einen Abschluss in Geowissenschaften von der D’Annunzio-Universität in Chieti (Italien) und promovierte am University College London in Geochemie. Er forscht seit Januar 2013 in der Gruppe „Rolle und Potenzial von unkonventionellem Gas“ am IASS. In seiner Forschung über die ökonomischen und politischen Aspekte der weltweiten Entwicklung von unkonventionellem Gas spezialisiert sich Lorenzo auf Umweltaspekte, besonders CO2-Emissionen und flüchtiges Methan bei der Nutzbarmachung fossiler Energien.

Lindsey Weger

Lindsey Weger ist Doktorandin am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam. Für ihre Dissertation modelliert sie die Auswirkungen von Luftschadstoff-Emissionen auf lokale und regionale Luftqualität. Dabei nutzt sie das Atmosphärenchemie-Transportmodell WRF-Chem. In ihrem jetzigen Projekt analysiert sie die Auswirkungen einer potenziellen Schiefergas-Erschließung in Europa. Lindsey hat auch ihre Masterarbeit am IASS geschrieben, in der sie ein Modell zur Quantifizierung der Auswirkungen der Wasserstoffwirtschaft – unterstützt durch Methan-Cracken – auf CO2- and CH4-Emissionen entwickelt hat. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Biochemie von der University of Vermont (2011) und einen Master in Chemie von der RWTH Aachen (2015).

Manuel Rivera

Manuel Rivera wurde 1976 Karl-Marx-Stadt geboren. Er studierte von 1997 bis 2003 Soziologie, Philosophie und Lateinamerikastudien an der Freien Universität Berlin und der Universität Buenos Aires. Nach seinem Abschluss mit einer Diplomarbeit zum Thema Umweltbewusstsein war er bis 2007 Projektleiter beim Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) in Berlin und zeitweise beim Netzwerk der Europäischen Umwelträte (EEAC) in Brüssel. In den folgenden Jahren arbeitete er als Schauspieler an verschiedenen Stadttheatern, bis er im März 2011 ans IASS kam. Er promoviert an der Universität Stuttgart.

Marianne Pascale Flynn

Marianne Pascale Flynn ist Geowissenschaftlerin und arbeitet als Projektwissenschaftlerin am IASS. Zwei Jahre lang gehörte sie der Gruppe "Bedeutung und Potenzial von unkonventionellem Gas" an und stieß vor kurzem zur Forschungsgruppe SMART (Sustainable Modes of Arctic Resource-driven Transformations). Bevor sie zum IASS kam, war sie fünf Jahre lang für die Öl- und Gasindustrie tätig; dabei wirkte sie weltweit bei Projekten zur Exploration von konventionellem Erdöl und Erdgas, Schiefergas und Flözgas sowie bei Geothermiebohrungen mit. Ihre Erfahrung mit den Folgen, die die Erschließung von Kohlenwasserstofflagerstätten für die Menschen hat, führte sie zu ihrer Forschungsarbeit für das IASS. Hier beschäftigt sie sich mit allen Aspekten der Schiefergasdebatte in den vergangenen Jahren, ein Schwerpunkt war jedoch der Dialog mit Akteuren und das öffentliche Engagement in ganz Europa sowie die Treibhausgas- und Luftschadstoffemissionen in Verbindung mit der Erschließung von Schiefergas in Europa. Marianne lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Potsdam und ist eine begeisterte Marathonläuferin.

Prof. Mark Lawrence

Professor Dr Mark G. Lawrence is the Managing Scientific Director at the Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam, Germany. He is focusing on a range of sustainable development topics at the science-policy and science-society interface. His primary research interests lie on the impacts and mitigation of short-lived, climate-forcing pollutants (SLCPs) and on the potential impacts, uncertainties and risks of “climate engineering”. He received his PhD in Earth and Atmospheric Sciences from Georgia Institute of Technology in 1996, followed by positions as a postdoc and research group leader at the Max Planck Institute for Chemistry in Mainz. In 2006 he was awarded his habilitation at the University of Mainz. He has been teaching at the University of Mainz and the University of Potsdam and has supervised numerous PhD students. Among other projects, he coordinated the EU project EuTRACE (European Transdisciplinary Assessment of Climate Engineering) and the EU project MEGAPOLI, and has authored or co-authored over 130 publications. In 2013 he became a contributing author of the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) Fifth Assessment Report. He has served as editor for the journals Atmospheric Chemistry and Physics, and Atmospheric Environment, and is a member of various international committees, most notably the Science Team of the UNEP Atmospheric Brown Clouds project (ABC), the Scientific Steering Committee of the International Global Atmospheric Chemistry project (IGAC), and the Commission on Atmospheric Chemistry and Global Pollution (CACGP).

Prof. Martin Jänicke

Prof. Martin Jänicke ist Senior Fellow am IASS. Er ist als Politikwissenschaftler seit 40 Jahren im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politikberatung und aktiver Politik tätig. Unter anderem war er Planungsberater des Bundeskanzleramtes (1974-76) und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Von 1986 bis 2007 war er Direktor des heutigen Forschungszentrums für Umweltpolitik an der Freien Universität Berlin.

Matheus Alves Zanella

Matheus Alves Zanella ist seit August 2012 Research Fellow am IASS und promoviert am Centre for Development and Environment (CDE) der Uni Bern. Er hat einen Master-Abschluss in Ländlicher Entwicklung von der Humboldt-Universität Berlin, der Universität Ghent und dem AgroCampus Ouest in Frankreich sowie einen Bachelor in Internationalen Beziehungen von der Universität Brasília. Beim Global Soil Forum des IASS ist sein Forschungsschwerpunkt die globale Governance von Ernährungssystemen und die Rolle von Multi-Stakeholder-Beratungsprozessen bei der Förderung der Nachhaltigkeitsgovernance. Bevor er ans IASS kam, hat Matheus für das Büro der Welternährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) in Brasília, die brasilianischen Ministerien für ländliche Entwicklung und für Landwirtschaft sowie für Landwirtsorganisationen in seinem Heimatland gearbeitet. In seiner Tätigkeit ging es dabei um Themen rund um Handel, Landwirtschafts- und Umweltpolitik sowie um die Wechselwirkungen dieser Bereiche mit der Ernährungssicherheit und dem nachhaltigen Management natürlicher Ressourcen.

Michele Ferrari

Michele Ferrari studierte Internationale Beziehungen mit einem Schwerpunkt auf nachhaltiger Entwicklung und internationaler Zusammenarbeit an Sciences Po in Paris. Er kam im Oktober 2012 ans IASS und ist für die Kommunikationsarbeit des Forschungsclusters „Erdsystem, Energie und Umwelt“ verantwortlich. Er hat großes Interesse an den politischen, sozialen und ökonomischen Aspekten der Energiewende.

Miranda Boettcher

Miranda Böttcher ist Projektwissenschaftlerin am IASS Potsdam. Zu ihren Forschungsinteressen gehören die Governance von Climate Engineering und das Zusammenspiel von Sprache, Wissen und Macht in politischen Entscheidungsprozessen. Bevor sie ans IASS kam, hat sie als Forschungsanalystin für Foresight Intelligence in Berlin, als Wirtschaftsprüferin bei der Mintz Group in San Francisco und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Heidelberg gearbeitet.

Dr Mohammed Qader

Dr. Mohammed Qader ist Geowissenschaftler und promovierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Umweltgeochemie. Er arbeitet seit November 2012 am IASS zu Böden, Umweltproblemen und erneuerbaren Energien. Dr. Quader interessiert sich sehr für Solarenergie und den Wasser-Energie-Nexus.

Myanna Dellinger

Professor Myanna Dellinger ist Associate Professor of Law an der University of South Dakota School Of Law, wo sie Internationales Umweltrecht, Völkerrecht und internationale Menschenrechte lehrt. Sie forscht und schreibt umfänglich zur Schnittstelle zwischen Völkerrecht und Umweltrecht mit besonderem Schwerpunkt auf dem Klimawandel. Sie hat den Global Energy and Environmental Law Podcast on iTunes ins Leben gerufen, den sie auch moderiert. Professor Dellinger ist zudem Vorsitzende der Sektion International Environmental Law des amerikanischen Zweigs der International Law Association. Sie ist Fulbright-Stipendiatin und Peer Reviewer des Law and Social Sciences Program der National Science Foundation.

Nigel Moore

Nigel Moore war von Juli 2013 bis Juni 2015 Research Fellow am IASS. Von 2010 bis 2013 hat er am Centre for International Governance Innovation in Kanada, an der Oxford Martin School in Großbritannien und an der University of Waterloo in Kanada zu Climate Engineering geforscht. Sein Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Transparenz in der Climate-Engineering-Forschung, besonders in Bezug auf Feldversuche. Nigel hat eine Online-Bibliothek mit Referenzmaterial zu Climate Engineering erstellt. Er hat auch an der Organisation von Summer Schools, Workshops und Seminaren mitgearbeitet, die auf die Verbesserung der Verfügbarkeit von verlässlichen Informationen über Climate Engineering für die allgemeine Öffentlichkeit sowie einen verstärkten Informationsfluss zwischen Forschern abzielten.

Dr Patrick Matschoss

Dr. Patrick Matschoss ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Plattform Energiewende des IASS. Als Volkswirt hat er zu einer großen Bandbreite energieökonomischer und klimapolitischer Themen im nationalen, europäischen und internationalen Kontext gearbeitet. Dabei hat er den Fokus auf klimapolitische und energieökonomische Instrumente wie Emissionshandelssysteme, Energiesteuern und Energieeffizienzregulierungen gelegt und auch zum Kapazitätsaufbau für CDM-Projekte gearbeitet. In den letzten Jahren hat Patrick den Schwerpunkt auf das Thema Energiewende gelegt und hauptsächlich zu Fragen des Strommarktdesigns bei hohen Anteilen erneuerbarer Energien und zu Kapazitätsmechanismen, der Finanzierung erneuerbarer Energien und der Langfristentwicklung des Stromsektors gearbeitet. Patrick hat außerdem komplexe, wissensbasierte Prozesse zur Politikunterstützung geleitet.

Patrick Toussaint

Patrick Toussaint arbeitet am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) als Projektwissenschaftler im ELIAS-Projekt, das im Bereich der internationalen Umweltgesetzgebung zu Klima, Luft und Nachhaltigkeit forscht. Toussaint hat einen Master of Laws (LL.M.) vom University College London (UCL) in internationalem Umweltrecht und Umweltpolitik sowie einen Master of Science (MSc), der ihm gemeinsam von der Diplomatischen Akademie Wien und der TU Wien im Fach Umwelttechnik und internationale Angelegenheiten verliehen wurde.

Dr Philipp H. Lepenies

Dr. Philipp H. Lepenies ist Senior Fellow am IASS und Teamleiter des Projekts „Kulturen der Ökonomie - Kulturen der Nachhaltigkeit“.

R. Andreas Kraemer

R. Andreas Kraemer ist Gründer und Director emeritus des Ecologic Instituts. Er ist derzeit Senior Fellow am IASS Potsdam und am Centre for International Governance Innovation (CIGI), Kanada, sowie Visiting Assistant Professor of Political Science und Adjunct Professor of German Studies der Duke University. Er forscht und berät zu der Theorie und Praxis von globalen Institutionen für Umwelt, Ressourcen, Klima und Energie.

Rainer Quitzow

Rainer Quitzow arbeitet seit Dezember 2014 am IASS. Sein Forschungsschwerpunkt ist eine nachhaltige Industrie- und Innovationspolitik im Rahmen der Energiewende. Sein besonderes Interesse gilt dabei der Internationalisierung von neu entstehenden Industriezweigen und der sich wandelnden Rolle von Schwellenländern in diesem Kontext. Vor seiner wissenschaftlichen Laufbahn arbeitete Rainer Quitzow im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit mit einem Schwerpunkt auf Umwelt- und Handelspolitik. Bei der Weltbank in Washington führte er Governance- und Politikfolgenabschätzungen für die Vorbereitung von Entwicklungsprogrammen in Lateinamerika und Afrika durch.

Rebecca Kutzner

Rebecca Kutzner hat einen Bachelor in Geowissenschaften von der Universität Potsdam (2012) und einen doppelten Master in Global Change: Ecosystem Science and Policy vom University College Dublin und der Justus-Liebig Universität Gießen (2013). Während ihres Studiums hat sie Erfahrungen im interdisziplinären Bereich bei der Environmental Protection Agency in Irland gesammelt. Dort war sie vor allem im Arbeitsbereich Klimawandel mit Schwerpunkt Wetlands (Feuchtgebiete) tätig und befasste sich mit deren Management, Emissionen und dem Stakeholder-Engagement. Seit 2014 arbeitet Rebecca am IASS und vertieft ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Behörden auf verschiedenen politischen Ebenen im Bereich Luftverschmutzung.

Dr Sabine Christiansen

Dr. Sabine Christiansen arbeitet 2015 für fünf Monate als Fellow am IASS. Währenddessen beschäftigt sie sich mit den potenziellen Umweltauswirkungen des Tiefseebergbaus, insbesondere im Hinblick auf die bestehenden internationalen und europäischen Verpflichtungen zum Schutz der (Meeres-)Umwelt. Sie hat Biologie (Dipl.) und Biologische Ozeanographie (Dr. rer. nat.) studiert und arbeitet seit vielen Jahren freiberuflich im Meeresumweltschutz.

Sean Low

Sean Low ist Fellow am IASS. Seine Forschungsarbeit konzentriert sich auf den Einsatz und die Grenzen von Szenario- und Spielmethoden sowie auf Analogien zu früheren Debatten über neue Technologien, um künftige Eventualitäten beim Climate Engineering zu untersuchen.

Seán Schmitz

Seán Schmitz stieß Anfang 2017 als Praktikant zu dem IASS-Projekt „Klimawandel und Luftqualität: Forschungsschnittstellen und Wege zur politischen Umsetzung“ (ClimPol - http://climpol.iass-potsdam.de/). Das Praktikum ist Teil seines Masterstudiengangs „Global Change: Ecosystem Science and Policy“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der School of Biology and Environmental Science des University College Dublin (UCD). Während seiner Zeit in Potsdam unterstützte er die Projektleiterin Dr. Erika von Schneidemesser in ihrer Arbeit an einer IASS-Publikation über Ruß und an einem Trainingsprogramm an der Schnittstelle Wissenschaft/Politik. Dafür dokumentierte er Fallstudien erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Politik. Er hofft, dass das Praktikum am IASS seiner Karriere in der Förderung von Kooperation und Engagement an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik Schwung verleiht.

Dr Sebastian Helgenberger

Dr. Sebastian Helgenberger ist Umweltwissenschaftler, studierte an der Leuphana Universität Lüneburg und der ETH Zürich und promovierte an der BOKU Wien im Fachbereich Sozio-Ökonomie. Er leitet seit 2014 die Plattform Energiewende am IASS Potsdam.

Sebastian Unger

Sebastian Unger leitet den Bereich Ocean Governance am IASS. Schwerpunkt seiner Forschung sind politische und gesellschaftliche Transformationsprozesse für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere. Zuvor hat er fast 10 Jahre in der praktischen Gestaltung internationaler Umweltpolitik gearbeitet, u.a. als Deputy-Secretary der OSPAR Kommission für den Schutz des Nordost-Atlantiks und in der Abteilung für Wirtschaft und Nachhaltigkeit des Auswärtigen Amts. Sebastian Unger hat Biologie und Politikwissenschaften studiert.

Soline Bonnel

Soline Bonnel kam im März 2016 ans IASS, seit Juni 2016 ist sie die Nachhaltigkeitsmanagerin des Instituts. Sie ist für die Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen der Internen Nachhaltigkeitsinitiative ISI zuständig. Soline kommt aus Frankreich und studierte Umweltwissenschaften an der Uni Toulouse sowie Geopolitik und internationale Beziehungen am Institut d'études politiques de Toulouse (IEP). Vor ihrer Tätigkeit am IASS arbeitete sie im Bereich Corporate Environmental Affairs bei Airbus und war dort für interne und externe Umweltprüfungen zuständig.

Sonja Thielges

Sonja Thielges ist seit August 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am IASS. Ihr Schwerpunkt ist die internationale Dimension der Energiewende, insbesondere die G20-Energie-Agenda. Zuvor war sie Mitglied der Forschungsgruppe Amerika der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), wo sie zur Klima- und Energiepolitik der USA forschte. Sonja schloss ihr Magisterstudium der Nordamerikastudien, Politikwissenschaft und Neueren Geschichte an der Freien Universität Berlin ab. Derzeit arbeitet sie an einer Promotion zu den klimapolitischen Diskursen der US-Bundesstaaten.

Sophia Becker

Sophia joined the team of the Kopernikus Energy Transition Navigation project at the IASS in January 2017. She studied psychology in Münster and Paris and was a PhD student in the Department for Sociology of Technology and Environment at the University of Stuttgart from 2013 to 2016. The topic of her dissertation project is rebound behaviour in car-based mobility. Her research was funded by the interdisciplinary programme Helmholtz Alliance ENERGY TRANS. In 2015, Sophia was a visiting scholar in the Department for Innovative Mobility at the Transportation Sustainability Research Center at the University of California in Berkeley.

Stefan Schäfer

Stefan Schäfer wurde nach dem Studium der Politikwissenschaft, Philosophie und Geschichte an der Universität Tübingen und der Cornell Universität im Rahmen des Promotionsprogramms der Berlin Graduate School for Transnational Studies (BTS) am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin promoviert. Während seiner Promotionszeit war er von 2009 bis 2012 Gastwissenschaftler am WZB, seitdem ist er am IASS. Hier war er zuerst als Projektwissenschaftler, dann als wissenschaftlicher Referent und zuletzt als Programm- und Arbeitsgruppenleiter tätig. In den Jahren 2014-15 war er Fellow des Global Governance Futures Programms der Robert Bosch Stiftung. 2017 war er als Oxford Martin Visiting Fellow zu Gast am Institute for Science, Innovation and Society der Universität Oxford. Der Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit liegt auf derzeit im Entstehen begriffenen Geo-Engineering Technologien. Hier hat er neben Veröffentlichungen in begutachteten Fachzeitschriften auch als Ko-Autor an der Erstellung des fünften Sachstandberichts des IPCC mitgewirkt und in Tageszeitungen Kommentare veröffentlicht. Er ist Principal Investigator eines DFG-geförderten Forschungsprojekts, Erstautor des Abschlussberichts eines FP7-Projekts, das 14 Institutionen aus 5 europäischen Ländern zusammengeführt hat und sitzt dem Steering Committee der Konferenzreihe „Climate Engineering Conferences“ (CEC, www.ce-conference.org) vor. Am IASS leitet Stefan Schäfer das Projekt Climate Engineering in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik, sowie das DFG-geförderte Projekt Climate Engineering im Kontext von Emissionsminderungsstrategien: Illusion, Komplement, oder Substitut?

Stefan Skrimshire

Stefan Skrimshire lehrt Theologie und Religionswissenschaften an der Universität Leeds, Großbritannien. Im Sommer 2016 war er 10 Wochen lang Research Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam. Während dieser Zeit hat er im Ostteil Berlins gelebt. Die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit als Fellow am IASS fasst Skrimshire in einem Fachartikel zusammen, der zur Fachbegutachtung vorgelegt wird.

Dr Sybille Röhrkasten

Dr. Sybille Röhrkasten leitet das Energiewende-Projekt am IASS. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf internationaler Politik und Governance zur Förderung einer globalen Energiewende. Vor ihrer Tätigkeit am IASS befasste sich Sybille bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin mit internationaler Energie- und Klimapolitik und der Förderung erneuerbarer Energien. Sybille hat Masterabschlüsse in International Economics und Politikwissenschaft von der Universität Tübingen und promovierte an der Freien Universität Berlin.

Thinley Choden

Thinley Choden ist Forscherin am Ugyen Wangchuck Institute for Conservation and Environmental Research (UWICER) in Bhutan. Sie hat Erfahrung darin, die Verwaltung geschützter Gebiete zu planen und die Wirksamkeit von Leitung und Verwaltung geschützter Gebiete in Bhutan zu bewerten. Sie verfügt über einen Erstabschluss in Forstwissenschaften von der Universität Dr. Balasaheb Sawant Konkan Krishi Vidyapeeth in Maharashtra in Indien und einen Forschungsmaster im Bereich Umweltmanagementausbildung von der Murdoch University in Westaustralien.

Dr Thomas Bruhn

Thomas Bruhn ist Physiker und hat an der Technischen Universität Berlin zur Interaktion zwischen organischen Molekülen und Halbleiter-Nanostrukturen promoviert. Nach Forschungsaufenthalten an der Universität „Tor Vergata“ in Rom (Italien) und am Centre Interdisciplinaire de Nanoscience (CiNaM) in Marseille (Frankreich) ist er seit 2012 am IASS Potsdam tätig. Er interessiert sich für ein breites Themenspektrum im Zusammenhang mit dem Wandel zu einer nachhaltigen Lebensweise und beobachtet mit Sorge die sich verändernde Rolle der Menschheit im System Erde im Licht des Anthropozän. Seine Forschungsarbeit am IASS beschäftigt sich hauptsächlich mit den Umweltfolgen des Climate Engineering und der Nutzung von CO2 als Ressource. Insbesondere leitet er eine transdisziplinäre Dialogreihe mit Organisationen der Zivilgesellschaft, um die Kommunikation zwischen wissenschaftlichem Fortschritt und gesellschaftlichen Entwicklungen zu verbessern. Neben seiner Forschungstätigkeit ist er in verschiedenen NGOs engagiert, zum Beispiel ist er Mitglied im tt30, dem jungen Think Tank des Club of Rome, und er gehört dem Vorstand der Stiftung Weltvertrag an. Als geschulter Moderator engagiert er sich regelmäßig in Workshops und Kursen zur nachhaltigen Entwicklung in Erwachsenenbildungsprogrammen an Hochschulen, Schulen und für die breite Öffentlichkeit.

Dr Tim Butler

Tim Butler promovierte 2003 an der University of Melbourne (Australien). Er schrieb seine Doktorarbeit über das globale atmosphärische Methan-Budget. Nach mehreren Jahren am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz kam er ans IASS Potsdam, um eine Forschungsgruppe zur Modellierung von Luftverschmutzung zu leiten. 2017 trat er eine Gastprofessur im Fachbereich Geowissenschaften der Freien Universität Berlin an.

Vilena Valeeva

Vilena Valeeva studierte Politikwissenschaft und Geschichte an der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau. Seit ihrem Abschluss hat sie bei verschiedenen Organisationen in Russland und Deutschland zu Klima- und Energiethemen gearbeitet. Bevor sie 2015 ans IASS kam, arbeitete sie als Wissenschaftlerin beim Global Climate Forum (GCF) und nahm am EuRuCAS-Projekt (European-Russian Centre for Cooperation in the Arctic and Sub-Arctic Environmental and Climate Research, St. Petersburg) teil.

Dr Zoe Lüthi

Dr. Zoe Lucia Lüthi arbeitet seit Juli 2015 als Research Fellow im Projekt „AMA – A Mindset for the Anthropocene“ zum Thema Nachhaltigkeit durch innere Transformation sowie zu den Potenzialen von Achtsamkeit und Empathie/Mitgefühl. An der Universität Bern absolvierte sie ihren Master of Science in Umweltwissenschaften. Im Jahr 2010 zog sie nach Nepal und arbeitete als Klimaberaterin für das International Center for Integrated Mountain Development (ICIMOD) und führte Feldstudien in Nepal und Bhutan durch. Sie verteidigte kürzlich ihre Doktorarbeit zum Thema der Luftverschmutzung in der Region des Himalaya und des tibetischen Hochlands am Institut of Tibetan Plateau Research der Chinese Academy of Sciences (ITPCAS) in Peking. Seit dem mehrjährigen Aufenthalt in Asien befasst sie sich intensiv mit Meditation, um damit Raum für Einsichten außerhalb des naturwissenschaftlichen Zugangs zu schaffen und diese Einsichten in ihr Engagement für Nachhaltigkeit einfließen zu lassen. Zoe Lüthi hat schweizerische und italienische Nationalität. Sie spricht acht Sprachen, die sie zum Großteil während ihrer Auslandsaufenthalte erlernt hat.