Die Hohe See als globale Allmende

Es ist Ostermontag, und ich sitze bei den Vereinten Nationen in New York in einem Saal mit Vertretern der Mitgliedsstaaten und -organisationen. Ein Schokoladenosterhase ziert das Pult der Europäischen Union, was Anlass für heitere Plaudereien gibt, bevor das Treffen vom Vorsitzenden, „Seiner Exzellenz Mr. Eden Charles aus Trinidad und Tobago“, offiziell eröffnet wird. Die Spannung...
Weiterlesen...

Tiefseebergbau: Darf man alles tun, was man tun kann?

Wie legt man die Grenzen für neue Industrien und Tätigkeiten fest? Zurzeit werden in mehreren gesellschaftlichen Bereichen bestehende Grenzen überschritten, zum Beispiel bei der Erschließung von Rohstoffen in der auftauenden Arktis, der Förderung von Schiefergas, der potenziellen Nutzung von Methanhydraten oder eben dem Abbau von Erzen aus der Tiefsee. Im Prinzip fordert die Abwägung, wie...
Weiterlesen...

Gold auf dem Meeresgrund: Brauchen wir nur zuzugreifen?

Einige Forscher meinen, dass die Tiefsee zur Schatztruhe der Menschheit werden könnte, reich gefüllt mit Gold, Silber, Kobalt und anderen Bodenschätzen – genug, um unsere Konsumgesellschaft noch auf Jahrhunderte zu füttern und arme Nationen aus ihrer Armut zu holen. Andere haben da ihre Zweifel. In einer Welt ewiger Finsternis und niedriger Temperaturen, bei einem Druck,...
Weiterlesen...

Der Schutz der Ozeane ist eine zentrale Aufgabe für die G7

Anfang 2015 hat die deutsche G7-Präsidentschaft begonnen. Der internationale Meeresschutz ist eines der Hauptthemen. Diese Woche wird bei den Vereinten Nationen in New York über die Aufnahme von Verhandlungen über ein neues Übereinkommen zum Schutz der Weltmeere entschieden. Zur gleichen Zeit diskutieren die Staaten dort über globale Ziele nachhaltiger Entwicklung – eines davon (Goal 14)...
Weiterlesen...